La femme vert

Posted on

Eine der ersten Skulpuren die im eigenen Ofen gebrannt wurden. Die Glasur ist Türkisstein. Da der erste Glasurgang einige Fehlstellen aufwies, habe ich ohne Zögern einen zweiten Glasurgang gemacht. (Immer bei 1220°C). Damit hat die Glasur soviel Spannung in ihrem Inneren aufgebaut, dass selbst heute ein halbes Jahr nach dem Brennen immer noch Glasurfetzen wegfliegen. Die entstanden Fehlstellen interpretiere ich als gewollt, ein wenig goldene Keramikfarbe gibt einen Touch. Ein wirklich großer Ofen wäre natürlich schön, dann hätte ich die Beine nicht abschneiden müssen.

La Femme vert

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.